Ladendieb brach sich bei Flucht Sprunggelenk

Bild: Symbolbild Fotolia

Dumm gelaufen! In Helpfau-Uttendorf (Bez. Braunau) wollte ein 46-Jähriger in einem Geschäft zwei Flaschen Weinbrand mitgehen lassen, flog auf. Der Dieb wollte flüchten, ein Kunde ihn stoppen. Die beiden stürzten über einen Mistkübel - Sprunggelenk gebrochen.

Dumm gelaufen! In Helpfau-Uttendorf (Bez. Braunau) wollte ein 46-Jähriger in einem Geschäft zwei Flaschen Weinbrand mitgehen lassen, flog auf. Der Dieb wollte flüchten, ein Kunde ihn stoppen. Die beiden stürzten über einen Mistkübel – Sprunggelenk gebrochen.
Eine Wurstsemmel und einen Energydrink kaufte der 46-Jährige aus Salzburg als "Tarnung", versuchte dabei, zwei Flaschen griechischen Metaxa unter seiner Winterjacke nach draußen zu schmuggeln. Doch: Beim Verlassen des Geschäfts schlug der Alarmmelder an. 

Das Personal schaute nach und fand eine der beiden Flaschen. Als der Dieb daraufhin flüchten wollte, ging der Alarm erneut los. Ein Kunde, der zufällig alles beobachtet hatte, lief ihm nach und konnte ihn mit einem zweiten Helfer vorerst stoppen.

Nach Alkohol-Diebstahl im Spital

Der 46-Jährige wehrte sich allerdings so stark, dass er und einer der beiden couragierten Kunden ins Straucheln gerieten und über einen Mistkübel neben ihnen stürzten. Dabei kullerte die zweite Weinbrandflasche heraus. Der Salzburger fiel dabei so unglücklich über den Mistkübel, dass er sich auch noch das Sprunggelenk brach.

Er wurde ins Spital nach Braunau gebracht.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen