Lady Gaga springt in den eisigen Lake Michigan

Was ist schon dabei, sich ein bisschen Eiswasser über den Kopf zu gießen? Lady Gaga (28) und Taylor Kinney (33) sind für den guten Zweck in die Fluten des Lake Michigan bei Chicago gesprungen. Das eiskalte Wasser war eine große Überwindung für das künftige Ehepaar.

Was ist schon dabei, sich ein bisschen Eiswasser über den Kopf zu gießen? .

Beim sogenannten stand Lady Gaga auf einmal mit ihrem Verlobten unter den Teilnehmern. "Das war eine sehr nette Überraschung", sagt die lokale Präsidentin der Organisation "Special Olympics", Casey Hogan, am Sonntag.

 
 



.


Der Sprung ins Nass war für einen guten Zweck. Alle erzielten Spendengelder kommen der Initiative zugute und stellt die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung dar. Mit der Aktion soll Geld für die Olympischen Spiele der geistig Behinderten gesammelt werden.

Viele Mutige

Hogan zufolge nahmen insgesamt mehr als 4.500 Menschen an der kalten Benefizaktion teil. Mit dabei war auch US-Schauspieler Vince Vaughn (44). Der ließ sich rückwärts, gekleidet mit Eishockeytrikot und Jeans, ins Eiswasser sinken. Gaga trug ein dunkles T-Shirt der Feuerwehr von Chicago.

(40) mit Krawatte und Anzug in den See gehpüft. Erlös der "Polar Plunge" damals: mehr als eine Million Dollar (heute knapp 0,9 Millionen Euro).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen