Lag im Restmüll: Bursch trägt Granate zur Polizei

Symbolbild: Der Entschärfungsdienst des Innenministeriums
Symbolbild: Der Entschärfungsdienst des InnenministeriumsBild: picturedesk.com
Ein zwölfjähriger Steirer fand am Sonntagabend ein Kriegsrelikt im Restmüllcontainer und trug es selbst zur Polizei.
Kurz nach 19 Uhr schaute der Zwölfjährige in den Restmüllcontainer eines Mehrparteienhauses in Knittelfeld und machte eine unheimliche Entdeckung.

Im Müll lag ein Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Bursche schnappte sich die Granate und trug direkt zur nächsten Polizeistation.

Das war selbst für die Polizisten ungewöhnlich, dass plötzlich ein Kind mit einer potenziell scharfen Panzerabwehr-Granate in der Tür steht. Sie riefen sofort die Spezialisten des Entimungsdienstes zu Hilfe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Vorsicht!

Zum Nachmachen ist so eine Aktion sicher nicht: Die Polizei warnt davor, dass auch verrostete Kriegsrelikte und Waffen noch scharf sein können. Der Gegenstand sollte möglichst nicht angegriffen werden, halten Sie einen Sicherheitsabstand ein. (red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
KnittelfeldNewsSteiermarkPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen