Land kauft Nitsch-Bilder um eine Million Euro

Land kaufte Werke von Hermann Nitsch.
Land kaufte Werke von Hermann Nitsch.David Visnjic / dpa / picturedesk.com
66 Werke von Hermann Nitsch wurden für die Sammlungen des Landes NÖ angekauft. Der Kaufpreis: Rund eine Million Euro.

Das Land Niederösterreich hat am Dienstag den Ankauf von 66 Werken von Hermann Nitsch bekanntgegeben. Die Arbeiten bzw. Konvolute "aus wichtigen Schaffensphasen" wurden "zur Absicherung der zukünftigen Ausstellungen" zu einem Gesamtpreis von einer Million Euro übernommen, hieß es in einer Aussendung. Die in die Landessammlungen übernommenen Werke seien für zukünftige Schauen im Museum in Mistelbach akquiriert worden.

Empfehlung des Landesrechnungshofes

Mit dem Kauf folge die Landesregierung auch einer Empfehlung des Landesrechnungshofes. Es gehe darum, "die erforderlichen Kunstwerke zur repräsentativen Darstellung des Gesamtwerkes des Künstlers auf Dauer für das Land Niederösterreich zu sichern", wurde mitgeteilt. Erst kürzlich hatte ein Nitsch-Werk um 600.000 Euro einen neuen Rekord aufgestellt ("Heute" berichtete).

Kritik kommt von den Freiheitlichen: "Jetzt kauft das Land NÖ gleich 66 dieser abschreckenden Werke an, unverständlich und eine Verschwendung von öffentlichen Geldern. Solche abartigen Bilder anzukaufen, ist vor Weihnachten geradezu ein Anschlag auf das Christentum und in der Corona-Krise eine Steuergeldverschwendung, die ich strikt ablehne. Kultur-Investitionen mit Steuergeld brauchen Fingerspitzengefühl und Hausverstand, bei diesem Ankauf fehlt leider beides", so Gottfried Waldhäusl via Aussendung und auf Facebook.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
Kunst

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen