Land NÖ senkte die Schulden im letzten Jahr

Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP) präsentierte die Finanzzahlen der Landes Niederösterreichs aus dem letzten Jahr.
Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP) präsentierte die Finanzzahlen der Landes Niederösterreichs aus dem letzten Jahr.Bild: Philipp Monihart
Finanzlandesrat Ludwig Scheritzko berichtet: Auch im Jahr 2019 wurden die Schulden des Landes Niederösterreich deutlich gesenkt.

"Unser Weg war immer klar: In Zeiten einer soliden Wirtschaftsentwicklung wollten wir nachhaltig haushalten, um in einer Krise entsprechende Möglichkeiten zu haben", mit diesen Worten kommentierte Landesrat Ludwig Schleritzko (VP) die frisch veröffentlichten Zahlen der Statistik Austria.

Das Maastricht-Ergebnis des Landes Niederösterreichs liegt bei +109,672 Millionen Euro. Der Stabilitätspakt zwischen Bund und Ländern hätte ein Ergebnis von -5,387 Millionen Euro erlaubt. Damit wurde das Soll durch das Land Niederösterreich um 115 Millionen Euro übererfüllt. Der aktuelle Schuldenstand des Landes beträgt 8,549 Milliarden Euro. Das sei einmal mehr eine Verringerung um 63 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr. Alle Bundesländer zusammen konnten ihre Schulden um rund 0,6 Milliarden Euro senken und erzielten so wie auch der Bund, die Gemeinden und die Sozialversicherungen Überschüsse.

„Unser Budgetpfad hat Niederösterreich in den letzten Jahren fit für außerordentliche Herausforderungen gemacht. Genau jetzt in der Corona-Krise sehen wir, warum ein verantwortungsvoller Umgang mit Steuergeldern wichtig ist. Denn nur so hat die öffentliche Hand die notwendigen Möglichkeiten, um etwa ein 38 Milliarden Euro schweres Hilfspaket zu schnüren", so Schleritzko.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sankt Pölten-LandGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen