Land NÖ und Novomatic – Grüne fordern Offenlegung

Die nö. Grünen-Chefin Helga Krismer
Die nö. Grünen-Chefin Helga KrismerGrüne NÖ
Die nö. Grünen fordern eine Offenlegung und Transparenz bezüglich der Verbindungen des Landes zu Novomatic.

Die niederösterreichischen Grünen haben am Sonntag die Offenlegung aller Verbindungen des Landes zu Novomatic gefordert. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) solle alle Einnahmen durch Inserate, Sponsoringverträge, Zuwendungen und Kooperationen öffentlich machen, betonte Landessprecherin Helga Krismer in einer Aussendung.

Anfrage an Landeshauptfrau

Sie habe eine entsprechende Anfrage an Mikl-Leitner gestellt, die zeigen soll, wie stark das Land Niederösterreich mit Novomatic zusammenarbeitet.

Konkret geht es den Grünen um alle Verbindungen zwischen dem Land bzw. Landesgesellschaften und der Novomatic AG sowie ihren Töchtern seit 2006, also seit der Legalisierung des Automatenglücksspiels in Niederösterreich. "Viele Bürger wollen kein Naheverhältnis mit Novomatic im öffentlichen Bereich des Landes wissen", sagte Krismer.

Auch Neos für Transparenz

Auch Neos-Landessprecherin Indra Collini hatte zuvor bereits mehr Transparenz bei den Finanzen von Parteien, Vereinen aus dem politischen Umfeld und Vorfeldorganisationen gefordert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen