Doskozil nach Corona-Infektion für Check in Spezialklinik

Hans Peter Doskozil (SPÖ)
Hans Peter Doskozil (SPÖ)Denise Auer
Wie "Heute" erfuhr, hat Burgenlands Landeshauptmann die Amtsgeschäfte vorübergehend abgegeben. Er sei zu einer Routineuntersuchung in Deutschland.

Aus gesundheitlichen Gründen gibt Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) seine Amtsgeschäfte ab. Wie "Heute" erfuhr wird sich der Landeschef ab kommenden Montag im Universitätsklinikum Leipzig einer Nachuntersuchung im Zusammenhang mit seiner im März dort durchgeführten Stimmband-Operation unterziehen. Doskozil hat sich dazu schon vor dem Wochenende nach Leipzig begeben. Das bestätigte sein Büro am Samstag auf "Heute"-Anfrage. Diese Nachuntersuchung wäre bereits Anfang Dezember geplant gewesen, musste aber aufgrund der Covid-19-Infektion des Landeshauptmannes verschoben werden.

Es handle sich dabei um eine Routineuntersuchung, hieß es dazu aus dem Burgenland - diese soll aber auch dazu genutzt werden, etwaige Auswirkungen der Corona-Erkrankung auf die im letzten Jahr operierten Bereiche des Kehlkopfs bzw. der Stimmbänder abzuklären. Für die Dauer seiner stationären Aufnahme in Leipzig und einer etwaigen Regenerationsphase gilt für die Zuständigkeitsbereiche des Landeshauptmannes eine Vertretungsregelung in Abstimmung mit den anderen Mitgliedern der Landesregierung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Hans Peter DoskozilCoronavirusSPÖBurgenland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen