Landesregierung wird um 32 Jahre jünger

Bild: Land OÖ

Nach LH Josef Pühringers Abgang wird die Landesregierung neu aufgestellt. Der bisherige LH-Vize Thomas Stelzer wird Landes-Chef. Ein Posten wird damit frei. Und der wird mit einer Frau besetzt. Die Ennserin Christine Haberlander (35) soll die Gesundheits- und Bildungsagenden übernehmen. Die Regierung wird damit um 32 Jahre jünger.

Generationenwechsel nicht nur an der Spitze des Landes. Die VP-Landesregierung wird mit dem Abgang von LH Pühringer (67) und dem Neuzugang von Christine Haberlander (35) um 32 Jahre jünger. Auch die Ressorts werden neu aufgestellt. Hier die neue Aufgabenverteilung: 

Thomas Stelzer

Der gebürtige Linzer feiert in wenigen Tagen (21. Februar) seinen 50. Geburtstag, rückt dann Anfang April offiziell als Landeshauptmann nach. Er übernimmt von Pühringer das wichtige und mächtige Finanzressort, womöglich auch den Kulturbereich. Auch die Personalagenden sind bei Stelzer.  

Michael Strugl

Nach dem internen Disput über die neue Rollenverteilung nach der Ära Pühringer bekommt Strugl ein neues "Standortressort". Forschung und Wissenschaft gehen damit an Strugl. Außerdem wird Strugl bei der Erstellung des Budgets mitreden. 

Christine Haberlander

Die Ennserin ist Gesundheitsexpertin, war für dieses Thema bisher im Büro von LH Josef Pühringer zuständig. Die 35-Jährige ist damit die perfekte Besetzung für das Gesundheitsressort. Zusätzlich könnte sie noch die Bildungsagenden von Thomas Stelzer übernehmen. 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen