NEOS schaffen Einzug in Salzburger Landtag

Die pinken Politiker jubeln! Mit Spitzenkandidat Sepp Schellhorn haben sie den Einzug in den Salzburger Landtag geschafft. Für Karl Schnell (FPS) und Hans Mayr ist das Ergebnis weniger rosig.
NEOS-Spitzenkandidat Sepp Schellhorn hatte am heutigen Sonntag in seiner Heimatgemeinde Goldegg im Pongau noch vor all seinen Konkurrenten seine Stimme abgegeben. "Am Abend werden wir sehen, ob wir einen richtigen Wahlkampf gemacht haben oder nicht", hatte Schellhorn noch direkt vor dem Wahllokal verkündet, nachdem er "die richtige Partei" gewählt hatte.

Alle Infos zur Wahl finden Sie in unserem Live-Ticker

Für die pinke Bewegung ging es diesmal um alles oder nichts, sie stellen sich heute zum ersten Mal zur Wahl. Und wie die Hochrechnung (Stand: 18 Uhr) zeigt, ist dies gelungen. Die NEOS konnten auf Anhieb 7,3 Prozent einfahren und werden mit 3 Mandaten in den Landtag einziehen.

Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) bleibt mit 37,8 Prozent fest im Sattel. Die SPÖ (19,8 Prozent) und Grünen (9,1 Prozent) verlieren massiv, die FPÖ (19 Prozent) konnte auf den dritten Platz vorrücken.

Nicht in den Landtag haben es mehrere Kleinparteien geschafft:

Landtagswahl Salzburg

Salzburg hat gewählt. Wer hat gewonnen? Wer verloren? Und wer regiert das Bundesland künftig mit wem? Alle Wahlergebnisse, Zahlen, Einschätzungen und Veränderungen finden Sie im Heute-Wahl-Spezial!
Die Liste von Karl Schnell (FPS) kommt demnach auf unerwartet starke 4,6 Prozent, schafft also knapp die 5-Prozent-Hürde nicht. Die Liste Hans Mayr auf 1,5 Prozent.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

(red)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgNewsPolitikNEOSLandtagswahl Salzburg