Lange Nacht der Museen: Das waren die Highlights

Bild: Helmut Graf
Insgesamt haben schon mehr als fünf Millionen Besuchter zur "Langen Nacht der Museen" die Nacht zum Tag gemacht. 2014, zum 15. Jubiläum, giht in der Nacht von Samstag auf Sonntag für Kunst- und Kulturhungrige wieder die Post ab. Eine knappe halbe Million Besucher stürmten Österreichs Museen, allein das Naturhistorische in Wien wollten fast 17.000 Menschen sehen.
Insgesamt haben schon mehr als fünf Millionen Besuchter zur "Langen Nacht der Museen" die Nacht zum Tag gemacht. 2014, zum 15. Jubiläum, giht in der Nacht von Samstag auf Sonntag für Kunst- und Kulturhungrige wieder die Post ab. Eine knappe halbe Million Besucher stürmten Österreichs Museen, allein das Naturhistorische in Wien wollten fast 17.000 Menschen sehen.

700 Museen, Galerien und Kulturinstitutionen in Österreich, Liechtenstein und erstmals auch in der Schweiz öffneten am 4. Oktober ihre Türen. Zusätzlich zu den "normalen" Ausstellungen gibt es Spezialführungen, Künstlergespräche, Vorträge, Musik, Tanz und ein abwechslungsreiches Kinderprogramm. Log gings um 18 Uhr, bis 1 Uhr Früh konnte in Wien mit nur einem Ticket geschaut, gestaunt und bewundert werden.

Nicht nur ein Jubiläum, auch einen Rekord gab es bei Österreichs größtem Kulturevent zu feiern: Mit 207.705 Besuchen verzeichnete die "Lange Nacht der Museen" in Wien so viele Besuche wie noch nie zuvor.

421.424 Besuche konnten in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei Österreichs jährlichem Kultur-Highlight insgesamt verzeichnet werden. Die meisten Besuche gab es erwartungsgemäß in der Bundeshauptstadt (207.705 Besuche), gefolgt von Salzburg (39.712 Besuche) und der Steiermark (38.889 Besuche).

Im Rennen der beliebtesten Museen hatte das Naturhistorische Museum in Wien die Nase klar vorn. 16.790 Fans stürmten die Pforten des Hauses am Ring.

Das Ranking er beliebtesten Städte und Museen

Gesamtbesucheranzahl: 421.424

Burgenland: 7.243

Kärnten: 35.735

Niederösterreich: 16.378

Oberösterreich: 20.002

Salzburg: 39.712

Steiermark: 38.889

Tirol: 30.826

Vorarlberg, Liechtenstein und Schweiz: 24.934

Wien: 207.705

Die meistbesuchten Museen in den Bundesländern:

Burgenland:

1) Schloss Esterházy: 1.052

2) Landesmuseum Burgenland: 1.010

 3) Bergkirche-Haydnmausoleum-Kalvarienberg: 826

Kärnten:

 1) Stadtgalerie Klagenfurt: 2.157

 2) Alpen-Adria Galerie im Stadthaus: 1.796

 3) Stadthaus Klagenfurt Foyer: 1.793

Niederösterreich:

 1) Stadtmuseum Wiener Neustadt: 815

2) Nostalgiewelt Eggenburg, Rrrollipop und Kinoptikum: 702 3) Flugmuseum Aviaticum: 528

Oberösterreich:

 1) Lentos Kunstmuseum Linz: 1.813

 2) Ars Electronica Center: 1.759

 3) OÖ Kulturquartier: 1.691

Salzburg:

1) Festung Hohensalzburg: 4.032

2) DomQuartier Salzburg: 3.943

3) Museum der Moderne Salzburg: 3.125

Steiermark:

 1) Schloss Eggenberg, Universalmuseum Joanneum: 4.766

2) Kunsthaus Graz, Universalmuseum Joanneum: 2.537

3) Naturkundemuseum, Joanneumsviertel, Universalmuseum Joanneum: 2.150

Tirol:

1) Kaiserliche Hofburg: 2.250

2) Tiroler Volkskunstmuseum: 2.145

3) Alpenverein Museum: 2.131

Vorarlberg, Liechtenstein und Schweiz:

1) Vorarlberg Museum: 1.411

2) Kunsthaus Bregenz: 1.277

 3) inatura Erlebnis Naturschau: 982

Wien:

1) Naturhistorisches Museum Wien: 16.790

2) Albertina: 14.007:

3) Kunsthistorisches Museum Wien: 9.534

Das waren die Wien-Highlights - bitte umblättern

Die Highlights:

Naturhistorisches Museum: Extreme der Natur, Planetarium und Cocktails auf dem Dach

Der größte Saurier, der wertvollste Edelstein, die kleinste Blütenpflanze, der längste Sex und das älteste Model - in der Langen Nacht der Museen erfahren die Besucherinnen und Besucher im Naturhistorischen Museum alles zu den wunderlichsten Rekorden, die die Natur zu bieten hat!

Führung "Rekordverdächtig"

Treffpunkt Eingangshalle, um 18, 19, 20, 21, 22 und 23 Uhr Zählkarten am Infostand

Ein kulturhistorischer Spaziergang durch das Museum endet mit einem Cocktail auf dem Dach.

Beginn um 18:30, 19, 19:30, 20, 20:30, 21, 21:30, 22, 22:30, 23 und 23:30 Uhr

Begrenzte Teilnehmerzahl, Euro 6,50, ab 12 Jahren, Treffpunkt Eingangshalle; Karten am Infostand

Digitales Planetarium

"Best of"-Programm um 19, 19:30, 20, 20:30, 21, 21:30, 22, 22:30, 23 Uhr

Begrenzte Teilnehmerzahl, Gratis-Zählkarten am Infostand

 

Kunsthistorisches Museum: Live-Jazz, Kinderatelier, halbstündlich Highlight-Führungen

Im Kunsthistorischen Museum haben die Besucher die Möglichkeit, von 19 bis 23 Uhr jede halbe Stunde an einer Highlight-Führung durch die Kunstkammer, die Gemäldegalerie, die Antikensammlung und die Ägyptisch-Orientalische Sammlung teilzunehmen. Zusätzlich bietet das KHM heuer auch Spezialführungen zu den Klimt-Gemälden im Stiegenhaus an; mittels eines Swarovski-Teleskops können die Gemälde näher in den Fokus gerückt werden. Die Kuppelhalle wird auch heuer wieder zur Lounge mit erfrischenden Drinks und Live-Jazz. Für die jungen Besucher gibt es rund um das Thema Mumien spannende Führungen sowie ein Kinderatelier.

Neue Burg: Dudelsackspieler und "echte" Germanen

In der Neuen Burg gibt es in allen Sammlungen interessante Themenführungen. Im Ephesos Museum sind zudem wieder die Römer und Germanen der Gruppe "Gentes danubii" zu Besuch, in der Hofjagd- und Rüstkammer kämpfen die Ritter der Gruppe Dreynschlag und die Società Nobile präsentiert "Büchsenmeister im späten Mittelalter". Ein besonderes Konzert ist in der Sammlung alter Musikinstrumente zu hören: Der belgische Dudelsackspieler und "Musette-Star" Jean Pierre van Hees wird auf Nachbauten historischer Instrumente der SAM spielen und eine kurzweilige "conférence" zu den Instrumenten und zur Musik gestalten.

Das komplette Programm im Kunsthistorischen Museum und der Neue Burg finden Sie  

Weltmuseum Wien: Kulinatische Köstlichkeiten, Überraschungskonzert

Ein umfangreiches Führungsprogramm für Jung und Alt bietet auch das Weltmuseum Wien in der Langen Nacht an. Neben Führungen durch alle Sonderausstellungen ist auch ein exklusiver Blick hinter die Kulissen möglich. Kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt sowie ein Überraschungskonzert mit internationalen Musikern um 21 Uhr runden das bunte Programm im Weltmuseum ab.

Das komplette Programm im Weltmuseum Wien finden Sie  

Theatermuseum: Kostüm-Anproben, Tanz-Theater-Workshops

Im Theatermuseum am Lobkowitzplatz haben Besucher die Gelegenheit, die Sonderausstellungen zu Stefan Zweig und Richard Strauss zu besuchen sowie darüber hinaus an Führungen, Tanz-Theater-Workshops und Kostüm-Anproben teilzunehmen. Das Wiener Koartikulationskollektiv onophon gibt unter dem Titel "Schluckschutzhusten" analoge Freestyle-Hörbilder zum Besten und ab 21 Uhr spielt das trio albtrieb trio im Eroica Saal auf. Die Theaterrutsche ist geöffnet!

Das komplette Programm im Theatermuseum finden Sie  

Die Wiener Stadthalle: Eisrevue-Ausstellung und Blick hinter die Kulissen

. Von der Wiener Eisrevue zu Holiday on Ice. Mit Stars wie Eva Pawlik, Ingrid Wendl oder Emmerich Danzer, Musik von Robert Stolz sowie opulenten Kostümen, Wiener Charme und sportlicher Klasse - mit dieser Mischung begeisterte die Wiener Eisrevue fast dreißig Jahre lang Millionen von Menschen. Durch die Ausstellung führt während der Nacht Kurator Bernhard Hachleitner am Programm, Beginn jeweils um 18, 20, 21, 22 und 23 Uhr.

Die Themenführungen durch die Wiener Stadthalle präsentieren unter anderem "Die Kunst in der Wiener Stadthalle" und "Die Architektur der Wiener Stadthalle", andere ermöglichen einmalige Einblicke in Bereiche und Abläufe, die dem Besucher zumeist verborgen bleiben, wie beispielsweise die Führung von Wiener Stadthallen-Geschäftsführer Wolfgang Fischer, der "Hinter die Kulissen der Wiener Stadthalle" blicken lässt. Die Führungen durch die Wiener Stadthalle finden ab 18.30 Uhr statt, die letzte Führung startet um Mitternacht.

Um 19 Uhr gibt es außerdem Autogramme von Eiskunstlauf-Legende Ingrid Wendl, gemeinsam mit Norbert Schramm, mit dem Sie die Holiday on Ice Jubiläumsshow Platinum im Jänner 2015 moderieren wird. Für viel Spaß der jüngsten Eislaufbegeisterten steht im Foyer der Halle D eine Kunsteisfläche bereit, ein DJ sorgt für den richtigen Schwung.

 

Leopold Museum: Künstler arbeitet live, Giacometti, Klimt und Schiele "live"

Ab 18 Uhr präsentiert die Ausstellung "Linie & Form" erlesene Höhepunkte der österreichischen Zeichenkunst. 100 Meisterzeichnungen vereinen das Beste von Klimt, Schiele, Kokoschka, Kubin & Co bis zu Arnulf Rainer und Hannes Mlenek (*1949), der eigens für die Lange Nacht eine besondere Performance konzipiert hat. Mlenek arbeitet direkt vor Ort an großformatigen Kreidezeichnungen, inmitten seiner Installation "Seismogramm der Erregung", die er speziell für die Ausstellung Linie & Form geschaffen hat. Zusätzlich wird eine Mlenek-Original-Zeichnung verlost.

Performancestart jeweils ca. 19.00 Uhr, 20.00 Uhr, 21.00 Uhr, 22.00 Uhr, Ebene -2

Ausblicke auf die kommende Ausstellung von Alberto Giacometti (ab 16. Oktober): Die "Mirror Head"-Lichtinstallation von "Dynamic Projection" zaubert an die Wände der imposanten Halle atemberaubende Licht-Bilder, die Lust auf mehr machen! Als zusätzliche Überraschung erhalten die Museumsbesucher ein Gratis-Plakat der Giacometti-Ausstellung, solange der Vorrat reicht (Projektion ab 18.00 Uhr, Ebene 0).

"Klimt & Schiele surprise" - Spontane Einblicke in die Kunst um 1900. Performances mit Maria Pavlova und Markus Schön: Inmitten der einzigartigen permanenten Sammlungen des Leopold Museum bieten die Kunstexperten Maria Pavlova und Markus Schön in der Langen Nacht spontane, überraschende Einblicke in die Welt von Klimt und Schiele in "Wien um 1900". Während Markus Schön in die Rolle des Gustav Klimt schlüpft, entführt Maria Pavlova als "Muse" in die Welt des Egon Schiele.

Mehr Infos auf der 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen