Langfinger im Schlafabteil zog zur Flucht Notbremse

Bild: Wiener Linien
Zwei Mal wurde der Unbekannte auf frischer Tat ertappt, zwei Mal konnte er fliehen. Mitten in der Nacht zog er die Notbremse und sprang aus dem Zug.

In der Nacht auf Montag versuchte ein dreister Dieb mehrere Fahrgäste in einem Nachtzug von Salzburg nach Villach zu bestehlen.

Gegen 3.15 Uhr auf Höhe Mallnitz (Bezirk Spittal an der Drau) öffnete der unbekannte Täter, vermutlich mit einem Vierkantschlüssel, die Türe zu einem Schlafabteil und stahl einen geringen Geldbetrag. Dabei wurde er vom Bestohlenen ertappt, ergriff sofort die Flucht und konnte sich der Verfolgung durch Versperren der Verbindungstüre zwischen den Waggons entziehen.

Wahrscheinlich derselbe Täter versuchte noch eine weitere Person zu bestehlen, wurde abermals ertappt. Diesmal wurde er vom Opfer und einer Zugbegleiterin verfolgt. Wieder konnte er durch Aufklappen der Verbindungsbleche zwischen den Waggons entkommen.

Offenbar wurde ihm die Lage aber zu brenzelig: Er zog die Notbremse kurz vor der Einfahrt nach Villach in Höhe Puch, Gemeinde Weißenstein, und sprang aus dem Zug. Eine Fahndung in diesem Bereich verlief negativ.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Villach LandGood NewsKärntenÖBB

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen