LASK: "Auswärtsfluch" im Cup hält weiter an!

Goalie Pavao Pervan will ins Finale.
Goalie Pavao Pervan will ins Finale.Bild: Harald Dostal
Das darf es doch nicht geben – mit dem Halbfinal-Duell bei Rapid muss der LASK im Cup zum 12. Mal in Folge auswärts antreten.

Die treuesten Anhänger der Schwarz-Weißen werden sich wohl noch an diese Partie erinnern. Am 23. September 2013 unterlag der LASK zu Hause gegen St. Pölten in der zweiten Cup-Runde mit 3:4.

Das Besondere an der Partie vor mittlerweile mehr als dreieinhalb Jahren: es war das bislang letzte Heimspiel im Cup. In elf weiteren Partien bescherte das Los den Linzern stets ein Duell in der Fremde.

Und auch im Halbfinale gegen Rapid (26. April), dem ersten seit 1999, müssen Kapitän Pavao Pervan und Co. auf Reisen gehen. "Natürlich hätten wir lieber zu Hause gespielt. Aber ein Match bei Rapid wird ein richtiges Erlebnis", ist sich Pervan sicher.

Seit zwölf Spielen ungeschlagen

Der seit zwölf Spielen ungeschlagene Erste Liga-Spitzenreiter reist auf jeden Fall mit breiter Brust nach Wien. "Es treffen zwei echte Traditionvereine aufeinander. Was will man mehr. Wir rechnen mit einer super Stimmung in einer tollen Arena", so der Kapitän, der anfügt: "Es werden uns viele Fans begleiten. Wir wollen unbedingt ins Finale einziehen."

Gutes Omen: Beim bislang letzten Semifinal-Einzug in der Saison 1998/99 musste der LASK ebenfalls nach Hütteldorf, bezwang Rapid mit 2:0. Im Finale hatten die Linzer dann gegen Sturm Graz im Elfmeterschießen Pech – 4:2 (0:1, 1:1, 1:1) i.E..

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
OberösterreichGood NewsOberösterreichFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen