LASK legt Fehlstart hin, verliert Spektakel gegen Tirol

Trauner im Duell mit Yeboah
Trauner im Duell mit YeboahGEPA
Überraschung zum Abschluss der 13. Liga-Runde! Der LASK musste sich der WSG Tirol mit 2:4 geschlagen geben. Vier Punkte fehlen auf Salzburg.

Der LASK legte einen klassischen Fehlstart ins Frühjahr hin. Die Linzer mussten sich in Pasching der WSG Tirol mit 2:4 (2:3) geschlagen geben – erste Heimpleite in dieser Saison. Damit rutschten die Linzer auf Rang vier zurück, vier Zähler fehlen nach 13 Runden auf Spitzenreiter Salzburg. Wattens ist Fünfter.

Vor allem die erste Hälfte hatte es in sich. Bereits in der zweiten Minute setzte Wattens-Spieler Raffael Behounek einen Kopfball an die Latte. In Führung gingen aber die Hausherren. Peter Michorl traf aus verdeckter Position (25.).

Blackout von Schlager

Danach drehten die Tiroler auf. David Gugganig war nach einem Eckball per Kopf zur Stelle – 1:1 (29.). Wenig später schenkte LASK-Goalie Alexander Schlager den Gästen die Führung. Der Keeper verlor den Ball leichtfertig an Kelvin Yeboah, der Nikolai Baden Frederiksen das 2:1 auflegte (37.).

Auch das 3:1 besorgte das Duo. Yeboah, der sich an der Outlinie behandeln ließ, wurde von Schiedsrichter Alan Kijas zurück ins Spiel gewinkt – und hatte dadurch bei einem weiten Pass einen Vorteil gegenüber der LASK-Defensive. Er servierte den Ball abermals Baden Frederiksen, der unbedrängt einschob (41.).

Yeboah macht alles klar

Knapp vor dem Wechsel verkürzte James Holland auf 2:3 (43.). Die Trendwende wurde dennoch nicht eingeläutet. Die Linzer traten dominant auf – begingen aber in der Defensive zu viele Fehler. Renner legte Baden Frederiksen im Strafraum, Yeboah versenkte den Elfer zum 4:2 (71.). Dabei blieb es.

Für den LASK geht es am Mittwoch auswärts gegen Wolfsberg weiter, die WSG Tirol empfängt Altach.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
BundesligaLASK Linz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen