LASK verstärkt sich mit Stürmer von Werder Bremen

Johannes Eggestein im Werder-Trikot
Johannes Eggestein im Werder-TrikotImago Images
Deadline Day in der Bundesliga! Der LASK gab einen "Königstransfer" bekannt, holt Johannes Eggestein von Werder Bremen. Auch andere Klubs rüsten auf.

Der LASK gab am letzten Transfertag eine spektakuläre Verpflichtung bekannt. Die Linzer leihen Offensiv-Allrounder Johannes Eggestein von Werder Bremen aus. Der 22-Jährige hat bereits 46 Spiele in der deutschen Bundesliga bestritten und durchlief alle deutschen Junioren-Nationalteams. 

"Beim LASK ist in den letzten Jahren Großes entstanden. Mein Ziel ist es jetzt, die Entwicklung des Vereins gemeinsam mit den anderen Jungs weiter voranzutreiben", sagt Eggestein. Angesprochen auf seine größten Stärken meint er: "Der Abschluss und die Handlungsschnelligkeit sind meine größten Waffen. Ein guter Instinkt ist für einen Stürmer besonders im Strafraum sehr wichtig und den bringe ich mit."

"Er passt perfekt zu uns"

LASK-Trainer Dominik Thalhammer ist über den Coup erfreut. "Er passt von seinem Profil, seiner Spielweise und seiner Dynamik ideal zu uns. Aber auch seine Persönlichkeit passt perfekt zu unserer Mannschaft, das ist uns beim LASK sehr wichtig. Johannes kann alle drei Offensiv-Positionen bekleiden. Ob auf der Sieben, der Neun oder der Elf – er ist sehr variabel einsetzbar."

Auch LASK-Vizepräsident Jürgen Werner kommentierte den Leih-Transfer freudestrahlend: "Unser Ziel war es, in dieser Transferperiode noch einen Top-Stürmer zu leihen – das ist uns mit Jojo gelungen. Dass sich ein deutscher U21-Nationalspieler für den LASK entscheidet, beweist, auf welch gutem Weg sich der Verein befindet."

Hartberg

Auch Hartberg schlug noch am Transfermarkt zu. Die Steirer verpflichteten Sascha Horvath. Der Wiener kickte zuletzt beim deutschen Drittligisten Dynamo Dresden.

Sturm Graz

Sturm Graz verstärkte sich am "Deadline Day" mit David Nemeth. Er Ex-Mattersburger wird von Mainz 05 ausgeliehen.  

St. Pölten

Auch spusu St. Pölten sondierte den Spielermarkt und präsentierte zwei Neue. Der Iraner Reza Asadi und der Ungar Martin Majnovics unterschreiben jeweils Zwei-Jahres-Verträge.

"Reza ist ein sehr universeller Spieler, der gut ausgebildet ist und auf vielen unterschiedlichen Positionen eingesetzt werden kann", erklärt Sportdirektor Georg Zellhofer. "Wir haben ihn über längere Zeit beobachtet und waren schnell von seinen Fähigkeiten überzeugt. Für mich ist er ein sehr spiel- und kopfballstarker Mann, der uns in dieser Form im Kader noch gefehlt hat. Mit Martin ist es uns zudem gelungen, einen weiteren Spieler mit großem Potenzial für unseren Verein zu gewinnen, dem wir zutrauen, dass er sich bei uns gut entwickeln wird."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BundesligaLASK LinzSV Werder Bremen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen