LASK: Warum trainiert Goalie mit "Disco-Brille"?

Was auf den ersten Blick wie eine Brille aus dem Science-Fiction-Hit "X-Men" aussieht, ist eine Spezialbrille, die LASK-Goalie Pavao Pervan (29) noch stärker macht.

Erst 16 Gegentore musste Pavao Pervan in der laufenden Saison hinnehmen. Nur die Titelanwärter Sturm Graz und Red Bull Salzburg kassierten weniger.

Der LASK-Goalie hat den Durchblick. Obwohl der 29-Jährige im Training oft kurzzeitig gar nichts mehr sieht. Nämlich dann, wenn der Tormann seine "Disco-Brille" aufsetzt.

"Sie nimmt uns zum Teil die Sicht, sie flackert ein bisschen. Man kann sie auch in verschiedenen Stärken einstellen", so Pervan.

Was aussieht wie eine protzige Sonnenbrille, ist längst der Renner im Torwarttraining. Kicker aus der deutschen Bundesliga tragen sie, auch Baseball- und Football-Stars schwören auf die sogenannte Stroboskopbrille.

Schalke-Torwart Ralf Fährmann trainiert auch mit einer Stroboskopbrille

Die Gläser können in Sekundenbruchteilen in unterschiedlicher Stärke abgedunkelt werden. Folge: die Goalies erkennen den Ball erst viel später. "Das trainiert die Reaktionsschnelligkeit. Man muss hochkonzentriert sein. Es hat mein Spiel klar verbessert", so Pervan im "Heute"-Gespräch.

Der LASK-Kapitän trägt das 400 Euro teure High-Tech-Gerät rund drei Mal pro Woche im Training. Und auch künftig wird man den Teamkeeper mit der lässigen "Disco-Brille" auf dem Rasen sehen.

Die wenigen Gegentreffer sprechen auf jeden Fall für ihn.



(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichFussballBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen