Last-Minute-Gegentor kostet Guardiola ersten Titel

Leicester City gewinnt den Community Shield.
Leicester City gewinnt den Community Shield.Imago Images
Manchester City hat den ersten Titel der neuen Saison verpasst, verlor den Community Shield - den englischen Supercup - gegen Leicester City mit 0:1. 

Den Siegtreffer der "Foxes" hatte "Joker" Kelechi Iheanacho erst in der 89. Minute vom Elfmeterpunkt erzielt. Damit holte der amtierende FA-Cup-Sieger erst zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte den Community Shield. Pep Guardiola verpasste damit den ersten Titel der Saison. 

Im Londoner Wembley-Stadion hatte Ilkay Gündogan bereits in der sechsten Minute die Führung der "Citizens" auf dem Fuß, doch Leicester-Keeper Kasper Schmeichel hatte den Freistoß des deutschen Teamspielers abgewehrt. Auf der Gegenseite scheiterte Jamie Vardy an einer Glanztat des City-Torwarts Zack Steffen (18.). Nach dem Seitenwechsel setzte Riyad Mahrez in der 59. Minute einen Abschluss hauchdünn über die Latte (59.). 

Leicester hatte in der Schlussphase noch einmal alles nach vor geworfen, Iheanacho war in der 88. Minute von Nathan Ake gefoult worden - Elfmeter. Und den versenkte der Gefoulte selbst zum 1:0-Erfolg (89.). 

Beim englischen Meister war Jack Grealish, der erst am Donnerstag als teuerster Premier-League-Spieler der Geschichte für 117 Millionen Euro verpflichtet worden war, in der 65. Minute ins Spiel gekommen. Ex-Salzburg-Sturmer Patson Daka wurde bei Leicester in der 71. Minute eingetauscht. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Leicester CityManchester City

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen