Freundinnen erfahren, dass sie Schwestern sind

Latoya Wimberly (29) und Ashley Thomas (31) sind beste Freundinnen. Nach 17 Jahren haben sie erfahren, dass sie mehr sind.

Seit sie sich an einer Party 2004 kennen­gelernt hatten, waren Latoya Wimberly und die zwei Jahre ältere Ashley Thomas unzertrennliche Freundinnen: 17 Jahre lang ­verging kein Tag, an dem sie nicht telefonierten. Mit demselben Zahnspalt und ihren hohen Wangenknochen wurden sie von vielen für Schwestern gehalten. Sie bezeichneten sich laut CNN sogar selbst so – ohne zu wissen, welches Geheimnis sie teilten. Die beiden Frauen wurden sogar fast gleichzeitig schwanger – von zwei Brüdern.

Vater auf Facebook wiedererkannt

Schließlich postete Thomas auf Facebook Fotos von Wimberlys Verlobungsparty, an der auch deren Vater ­Kenneth (48) teilnahm. Als eine gute Freundin von Thomas' verstorbener Mutter die Bilder sah, erkannte sie Kenneth wieder. "Sie sagte, sie habe nicht gewusst, dass Kenny mein Vater war", so Wimberly. Kenneth realisierte darauf anhand von Fotos, wer Thomas' Mutter war, und erinnerte sich an eine kurze Affäre mit der Frau.

DNA-Test brachte Klarheit

So ließen die Freundinnen einen DNA-Test durchführen – und waren außer sich, als dieser ihre Verwandtschaft bestätigte. Thomas war mit einem Stiefvater aufgewachsen – ihre Mutter hatte ihr nie gesagt, wer ihr biologischer Vater war. "Ich war fast mein ganzes Leben in der Nähe von Kenneth und hätte nie gedacht, dass er mein Vater ist", so Thomas. Und Papa Kenneth: "Das war Gottes Arbeit."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen