Lauda begrüßt Etihad-Einstieg bei Air Berlin

Niki Lauda, der erst kürzlich seine Fluglinie an die Air Berlin abgegeben hatte, findet die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Air Berlin und der arabischen Fluglinie Etihad positiv, wie er im Gespräch mit Heute.at bestätigt.

Am Montag platzte die Bombe: . Im Gespräch mit Heute.at sieht Lauda den Deal sehr positiv: "Ich finde diese Zusammenarbeit gut. Ethiad ist die erste arabische Fluglinie, die sich in Europa einen Partner gesucht hat." Lauda bezeichnet den Deal als "interessanten Weg", den er persönlich wirtschaftlich begrüßt: "Da wird das Streckennetz von Air Berlin um das arabische Netzwerk ergänzt."

Arabischer Kapperl-Sponsor

Der ehemalige Formel-1-Rennfahrer verkauft. Er sitzt jetzt im Air Berlin-Aufsichtsrat. Und Lauda hat auch einen arabischen Sponsor für sein Kapperl: Erst im September hatte er die Investmentgesellschaft Aabar Investments PJS ("Aabar") aus Abu Dhabi als Markenbotschafter engagiert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen