Lauer Start für Tom Cruise und "Rogue Nation"

Während Tom Cruise als Agent Ethan Hunt in "Mission: Impossible - Rogue Nation" in den USA und Deutschland die Kinocharts erobert, sind die Besucherzahlen in den heimischen Kinos eher Durchschnitt.

Während als Agent Ethan Hunt in "Mission: Impossible - Rogue Nation" in den USA und Deutschland die Kinocharts erobert, sind die Besucherzahlen in den heimischen Kinos eher Durchschnitt.

Am Auftaktwochenende sahen österreichweit 66.807 Besucher den Streifen. Im Vergleich: verzeichneten beim Austro-Start 136.000 Besucher. In den USA spielte "Rogue Nation" am Startwochenende (31. Juli) rund 50,6 Millionen Euro ein, beim zweiten Anlauf reichte es immerhin für 26,8 Millionen Euro. 

Der fünfte Teil der "Mission: Impossible"-Reihe setzte sich damit erneut auf Platz eins der US-amerikanischen Kinocharts und verwies die Comicverfilmung "Fantastic Four" auf den - aus Sicht von Marvel - enttäuschenden zweiten Platz. 50 Millionen Dollar waren dem Film für das erste Wochenende prognostiziert worden, doch er erreichte nur knapp über 26 Millionen (23,7 Millionen Euro). 

Während "Mission: Impossible - Rogue Nation" sich an den österreichischen Kinokassen schwer tut, schneidet der Actioner im internationalen Geschäft recht gut ab. Weltweit spielte der Film bislang knapp 241 Millionen Euro ein, davon - laut "Box Office Mojo" - 59,3 Prozent außerhalb der USA. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen