Laufsteg für Skulpturen im Leopold Museum

Direktor Hans-Peter Wipplinger kuratierte die Schau.
Direktor Hans-Peter Wipplinger kuratierte die Schau.Helmut Graf
Das Leopold Museum würdigt Josef Pillhofer mit einer umfassenden Retrospektive. Die wuchtigen Werke sind ab Freitag ausgestellt.

Mit einer umfassenden Retrospektive würdigt das Leopold Museum Josef Pillhofer, einen der bedeutendsten österreichischen Bildhauer und Zeichner. In verschiedenen Räumen stellt Museumsdirektor Hans-Peter Wipplinger als agierender Kurator Pillhofers Werdegang dar und spielt dabei gekonnt mit Licht und Schatten.

Zwischen Pillhofers "Einform" und weiblichen Formen tummeln sich Wegbegleiter und Vorbilder wie Picasso, Degas, Wotruba oder Maria Lassnig, die mit einem ganz besonderen Kunstwerk überrascht. "Für die Skulpturen haben wir besondere Laufstege geschaffen", erzählt Wipplinger im Gespräch mit "Heute". "Einige sind bis zu 1.000 Kilo schwer und mussten extra mithilfe eines Krans platziert werden."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account adu Time| Akt:
MuseumKulturKunst

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen