Laugeopfer bekam das Gesicht einer Toten

Bild: AP

Weil ihr Partner glaubte, dass sie ein Verhältnis mit einem anderen Mann habe, übergoss er die Kanadierin Carmen Blandin Tarleton mit ätzender Lauge. Die 44-Jährige wurde schrecklich entstellt und in sechs Jahren 50 Mal operiert. Schließlich erhielt sie bei einer Transplantation ein neues Gesicht und präsentierte es nun der Öffentlichkeit.

"Ich bin durch die Hölle gegangen, habe aber einen Weg gefunden, wieder glücklich zu sein", sagte Tarleton laut "Huffington Post" bei einer Pressekonferenz. Ihr Glück: Eine Frau, die an einem Herzinfarkt gestorben war, hatte ihr Gesicht den Medizinern gespendet. In einem 15-stündigen Operationsmarathon wurde Taleton das Gesicht in Boston transplantiert.

Zwar ist Tarleton seit dem Angriff blind und kann auch jetzt auf einem Großteil ihres Gesichts nichts fühlen, doch sie sei glücklich: "Jetzt beginnt ein neues Leben." Die Tochter der Spenderin, Marinda Righter, war bei der Pressekonferenz sichtlich gerührt. "Jetzt kann ich die Haut meiner Mutter wieder fühlen, ihre Falten wieder sehen und habe das Gefühl, sie lebt durch dich weiter", so Righter, als sie Tarleton umarmte.

Im Jahr 2009 wurde der Angreifer, mittlerweile ihr Ex-Mann, verurteilt. Um einer Lebenslangen Haftstrafe zu entkommen, plädierte er auf schuldig und muss nun eine bis zu 30-jährige Haftstrafe absitzen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen