Lawine erfasste zwei Linzer, einer tot

Bild: Herzi Pinki/CC 3.0

Eine Lawine am Großen Pyhrgas in Oberösterreich hat am Sonntag drei Linzer überrascht. Zwei von ihnen wurden erfasst. Der Dritte alarmierte die Rettungskräfte per Handy. Für einen Kameraden kam jede Hilfe zu spät, der zweite erlitt schwere Verletzungen.

Die drei Oberösterreich wollten am Nachmittag ohne Ski von einer Hütte zum Pyhrgas aufsteigen. In einer Rinne wurden zwei der Alpinisten von einer Lawine erfasst und unter den Schneemassen begraben. Ihr Begleiter blieb unverletzt und setzte die Rettungskette in Gang. Bis zum Eintreffen der Helfer suchte er nach seinen Kameraden und grub einen teilweise aus.
47 Bergretter und fünf Alpinpolizisten stiegen zum Unfallort auf. Da die Ortsangaben ungenau und die Sicht aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse schlecht war, entdeckten die Helfer die Opfer erst nach einiger Zeit. Der Hubschrauber musste im Ortsgebiet von Spital am Pyhrn landen. Vom Ort aus begleiteten der Arzt und Sanitäter des Hubrschraubers die Bergretter.
Eineinhalb Stunden lang versuchten die Mediziner erfolglos, eines der Opfer zu reanimieren. Der andere Kamerad wurde schwer verletzt ins Tal gebracht und in das Krankenhaus Kirchdorf gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen