Mindestens ein Toter bei Lawine im Lungau

Am Samstag ist in Salzburg eine Lawine abgegangen. 
Am Samstag ist in Salzburg eine Lawine abgegangen. Bild: iStock
Bei einem Lawingenabgang im Lungau wurden ersten Meldungen zufolge mehrere Menschen verschüttet. Mindestens eine Person ist gestorben.

Wie "Salzburg24" berichtet, kam es am Samstag in Tweng im Lungau zu einem Lawinenabgang, bei dem ersten Informationen zufolge mehrere Menschen verschüttet worden. Dabei handelt es sich laut dem Bericht um drei Tourengeher. Für mindestens einen von ihnen kam jede Hilfe zu spät. Er konnte nur noch tot geborgen werden. 

Ein zweiter wurde schwer verletzt und nach erfolgter Reanimation ins Klagenfurter Krankenhaus geflogen. Sein Zustand ist kritisch. Wie Rot-Kreuz-Einsatzleiter Anton Schilcher gegenüber der APA berichtet, wird zur Stunde noch nach einem weiteren Verschütteten gesucht.  

Kriseninterventionsteam im Einsatz

Durch die Lawine dürften auch weitere Menschen verletzt worden sein. Wie die APA berichtet, wurden zwei weitere Verletzte ins Krankenhaus nach Tamsweg gebracht. Insgesamt stehen fünf Hubschrauber, die Bergrettung das Rote Kreuz im Einsatz. Auf Grund des Großeinsatzes wurde das Gemeindegebäude von Tweng zum Einsatzzentrum umfunktioniert. Die Tourengeher werden von einem Kriseninterventionsteam betreut. 

Im betreffenden Gebiet herrschte am Samstag oberhalb der Waldgrenze Lawinenwarnstufe 3 (erheblich). Laut Experten dürfte der Wind erhebliche Mengen von Triebschnee zusammengetragen haben. Dieser gilt als leicht auslösbar. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
SalzburgTwengLawine

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen