Lawine reißt Salzburger 500 Meter weit mit

Der Fanningberg im Lungau: Im Hintergrund der Speiereck, wo es am Dienstag beinahe zu einem Lawinenunglück kam. Archivbild.
Der Fanningberg im Lungau: Im Hintergrund der Speiereck, wo es am Dienstag beinahe zu einem Lawinenunglück kam. Archivbild.Franz Pritz / picturedesk.com
Am Dienstag löste ein 33-Jähriger bereits beim ersten Schwung eine Lawine aus, die ihn anschließend rund 500 Meter mitriss. 

Glück im Unglück hatte am Dienstag ein 33-jähriger Salzburger. Der Lungauer, der mit einem Begleiter im gesicherten Skigebiet Großeck/ Speiereck in Mauterndorf unterwegs war, wurde von einer Lawine in die Tiefe mitgerissen, blieb aber zum Glück unverletzt. Das Duo wollte eine Variantenabfahrt durch die Zallinwand abfahren.

Dass das Fahren im freien Gelände allerdings tückisch sein kann, zeigte sich bereits beim ersten Schwung. Denn dabei löste der 33-Jährige eine Lawine aus. Geistesgegenwärtig konnte der Freerider noch seinen Airbag-Rucksack aktivieren, bevor er rund 500 Meter talwärts mitgerissen wurde. Der Mann kam an der Oberfläche der Schneeunterlage zum Liegen und blieb unverletzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
SalzburgMauterndorfLawine

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen