Leben von Puppenmacherin Käthe Kruse verfilmt

Bild: Daniel Karmann (dpa)

ARD verfilmt das Leben der weltberühmten Puppenmacherin Käthe Kruse. Unter anderem stehen die Schauspieler auch in Österreich für den Film vor der Kamera.

Noch bis 24. Juli laufen die Dreharbeiten für den ARD-Film "Käthe Kruse" im thüringischen Altenburg, doch auch in Graz, München und Görlitz wird gedreht, so der Sender. Neben Hauptdarstellerin Friederike Becht steht auch der österreichische Schauspieler Fritz Karl vor der Kamera.

Erste Puppe durch Ehemann inspiriert

Käthe Kruse (1883 - 1968) wurde als Katharina Simon in Breslau geboren worden. Sie arbeitete zunächst als Schauspielerin und lebte mit dem Künstler Max Kruse in wilder Ehe. Auf seine Anregung hin entwarf sie ihre erste Puppe. Mit ihren Puppen wurde Kruse zur erfolgreichen Unternehmerin.

Da ihre Puppenwerkstatt in Bad Kösen nach dem Krieg in der sowjetisch besetzten Zone lag und ihr die Enteignung drohte, ging Kruse damals in den Westen. Seit 1950 sitzt das Unternehmen in Donauwörth. Kruse-Puppen werden als begehrte Sammlerobjekte auch in Fernost und den USA gehandelt.

Der Film über das Leben der Unternehmerin soll 2015 im Ersten zu sehen sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen