Lebenslang für "Graf" nach Dreifachmord bestätigt

Im Schloss Bockfließ kam es zur Bluttat.
Im Schloss Bockfließ kam es zur Bluttat.Bild: picturedesk.com
Im Dezember 2018 löschte "Graf" Tono G. (55) seine halbe Familie aus, fasste lebenslange Haft aus. Seine Anwälte gingen in Berufung, blitzten am Donnerstag ab.
Mit fünf Schüssen tötete "Graf" Tono G. (55) im Schloss Bockfließ (Bezirk Mistelbach) nach einem Streit Vater (92), Bruder (52) und Stiefmutter (87) – "Heute" berichtete ausführlich. Für die Geschworenen am Landesgericht in Korneuburg war klar, dass es dreimal Mord war, der "Graf" fasste die Höchststrafe aus. Seine Anwälte wollten das Urteil im Juli so nicht hinnehmen, gingen in Berufung.

Das Wiener Oberlandesgericht musste sich deshalb am Donnerstag erneut mit dem Fall auseinandersetzen. Ein Überraschung blieb allerdings aus, denn die lebenslange Haftstrafe für den 55-Jährigen bleibt aufrecht. Die Strafberufung wurde abgewiesen.

Einen Grund für einen Strafminderung konnte auch der Dreirichtersenat in Wien nicht finden. Tono G. habe seinen Opfern keine Chance gelassen, sie mit Kopfschüssen aus nächster Nähe hingerichtet. Die Verteidigung hatte wegen des schwierigen Verhältnis zum angeblich tyrannische Vaters und einer Hautkrankheit des Täters auf ein milderes Urteil gehofft.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
BockfließNewsNiederösterreichMord

CommentCreated with Sketch.Kommentieren