Lebensmittel wieder teurer geworden!

Bild: AFP

Das Preiskarussell dreht sich weiter: Ein Einkaufskorb mit Lebensmitteln ist im Jahresvergleich um acht Prozent teurer geworden - und das gilt für die günstigsten Produkte. Das zeigt ein aktueller AK Preismonitor mit 40 preiswertesten Lebens- und Reinigungsmitteln in fünf Supermärkten und bei drei Diskontern in Wien.

"Wer aufs Geld schauen muss, achtet sehr wohl auf den Preis, bevor er es ausgibt. Und viele müssen mit ihrem Geld streng haushalten", sagt Gabriele Zgubic, Leiterin der AK Konsumentenpolitik.

Plus 8,2 %

Der aktuelle AK Preismonitor zeigt: Bei den preiswertesten Lebensmitteln dreht sich die Preisspirale weiter nach oben. Kostete im Juni 2012 der Warenkorb mit den jeweils günstigsten Produkten durchschnittlich 46,22 Euro, so müssen Konsumenten jetzt mit durchschnittlich 50,03 Euro rechnen - ein Plus von 8,2 Prozent.

In den untersuchten Supermärkten (Billa, Merkur, Spar, Interspar, Zielpunkt) kostet der Einkaufskorb um durchschnittlich zwölf Prozent mehr als bei den Diskontern (Hofer, Lidl, Penny).

Einige Lebensmittel haben sich im Jahresvergleich stark verteuert - ein paar Beispiele: Kartoffeln (plus 74 Prozent), Tomaten (plus 16 Prozent), Äpfel (plus 47 Prozent), Teebutter (25 Prozent), Reis (plus 19 Prozent),  Mineralwasser und Orangensaft (fast plus 13 Prozent).

Zur Erhebung: Die AK prüfte die Preise für Lebens- und Reinigungsmittel im Juni  in fünf Supermärkten und bei drei Diskontern in Wien. Es wurde das jeweils preiswerteste erhältliche Produkt erhoben, also das mit dem günstigsten Grundpreis (zum Beispiel ein Liter, ein Kilogramm). Dabei handelt es sich meist um Eigenmarken. Der Vergleich enthält keinen Qualitätsvergleich. Aktionen wurden berücksichtigt, nicht aber Kundenkarten-Vorteilspreise.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen