Leclerc rast auch in Miami zur überlegenen Pole

Charles Leclerc fährt auch in Miami zur Pole Position.
Charles Leclerc fährt auch in Miami zur Pole Position.Imago Images
Charles Leclerc hat in Miami zurückgeschlagen. Nach seinem Patzer von Imola fuhr der Ferrari-Pilot bei der Premiere in Florida zur Pole Position. 

Der Monegasse behielt im letzten Outing die Nerven, stellte mit 1:28,796 klar die Bestzeit auf, ließ seinen Teamkollegen Carlos Sainz um 0,190 Sekunden hinter sich. Für den WM-Führenden war es die zwölfte Pole Position seiner Karriere. Lecerlc holte alle vier Rennsiege seiner Karriere von der Pole Position aus. 

"Das letzte Wochenende war nicht gut für mich. Aber jetzt starte ich von der Pole. Es ist morgen dann meine Aufgabe, es zu Ende zu bringen. Aber es wird ein enger Kampf", ist der WM-Führende überzeugt. ""Ich bin gute Runden gefahren, wenn man sieht, von wo ich gekommen bin, nehme ich Platz zwei gerne. Das Auto ist gut zu fahren", blickte Sainz auf das Rennen. 

Verstappen verpatzt letztes Outing

Red Bull blieb nur die zweite Startreihe. Weltmeister Max Verstappen klassierte sich als Dritter (+0,195), gerade einmal fünf Tausendstel hinter Sainz. Das entscheidende Outing musste der Niederländer nach einem Fehler früh abbrechen. Sergio Perez wurde Vierter (+0,240). 

"Ich bin schon ganz zufrieden mit dem Qualifying. Ich konnte gestern nicht viele Runden fahren. Deswegen war Platz drei überraschend für mich. Die Strecke ist nicht leicht zu lernen. Wir haben einen richtig guten Job gemacht. Mit dem Top-Speed haben wir schon eine gute Chance morgen", zeigte sich der Niederländer mit Rang drei zufrieden. 

Valtteri Bottas gelang im Alfa Romeo eine echte Überraschung, der Finne landete auf dem fünften Rang (+0,679), damit unmittelbar vor seinem ehemaligen Teamkollegen Lewis Hamilton im Mercedes (+0,829). Teamkollege George Russell war bereits im zweiten Qualifying-Abschnitt als Zwölfter ausgeschieden. 

Ocon fehlte im Qualifying

Alpine-Pilot Esteban Ocon konnte nach einem Crash im dritten Freien Training nicht am Qualifying teilnehmen. Das Chassis seines Boliden hatte einen Riss, der Wagen konnte nicht zeitgerecht repariert werden. Am Großen Preis am Sonntag kann der Franzose allerdings teilnehmen, wird aus der Boxengasse starten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Formel 1Scuderia Ferrari

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen