Lee Ermey: Sadist aus Full Metal Jacket ist tot

Der sadistische Spieß aus "Full Metal Jacket" war die Rolle seines Lebens: Lee Ermey starb am Sonntag nach einer Lungenentzündung.

Mit einer Lawine aus grauslichen Beschimpfungen und einem grenzenlosen Fundus an Quälereien schrieb R. Lee Ermey als Gunnery Sergeant Hartman im Anti-Kriegsfilm "Full Metal Jacket" Filmgeschichte. Er quälte den psychisch labilen "Private Paula", bis dieser Amok lief.

Ermey wusste, was er tat. Er war selbst ehemaliges Mitglied der Marines.

Am Sonntag in der Früh starb Ermey laut "TMZ" nach Komplikationen, die bei einer Lungenentzündung entstanden. Er wurde 74 Jahre alt.

Keine Rollen wegen Politik

Ermey spielte in über 70 Filmen mit. Gegen Ende seines Lebens äußerte sich der Schauspieler bitter über Hollywood. Er machte die "Liberalen" in Hollywood dafür verantwortlich, dass er keine Rollen mehr bekam. Weil er selbst konservativ wähle, würde er bei der Besetzung ausgegrenzt.

Der Ex-Soldat ging mit 17 zu den Marines und diente in Vietnam. Er beriet die Filmcrew bei "Apocalypse Now" und spielte einen Hubschrauberpiloten.

(lam)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NachrufPeopleDancing Stars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen