Leerer Kühlschrank – ORF besuchte neuen Minister

Wolfgang Mückstein zeigt, was er nicht hat.
Wolfgang Mückstein zeigt, was er nicht hat.ORF
Hanno Settele berichtet am Mittwoch in der neuen Dok 1 über das "Impfdesaster" in Österreich und stattet Wolfgang Mückstein einen Besuch ab.

"Da geht den Ungeimpften das Geimpfte auf", gibt Hanno Settele die Meinung Vieler wieder, mit denen er für die Dok 1 am Mittwoch "Das Impfdesaster" (20.15 Uhr, ORF 1) über die Fortschritte bei den Corona-Impfungen gesprochen hat. Vor allem die Unterschiede, wer in welchem Bundesland zuerst geimpft wird, sorgen für mächtig Verstimmung.

Verärgert sind aber nicht nur Patienten, sondern auch die Ärzte, so wie Wolfgang Mückstein, wenige Tage vor seiner Ernennung zum neuen Gesundheitsminister: "Der Besuch in seiner Ordination war schon sehr ernüchternd. Er hatte sich Kühlgeräte gekauft, die leer waren, in denen kein Impfstoff drinnen war. In seiner Gemeinschaftspraxis hat er sich einen eigenen Wartebereich und einen Impfbereich eingerichtet. Das steht halt jetzt alles leer."

Hausärzte wollen impfen

Mücksteins Hauptanliegen scheint klar: Die Hausärzte sollen zumindest in Wien endlich impfen dürfen. "Damals, vor zwei Wochen, hat er nicht so gesprochen wie ein Politiker", sagt Settele.

Jene Menschen, die heute vorkommen, brauchen etwas ähnlich dringend wie die Impfung, und zwar klare Ansagen: "Den Leuten wird gesagt: 'Meldet euch für die Impfung an', und dann bekommen sie keine Rückmeldung – das ist keine gute Idee."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wolfgang MücksteinCorona-ImpfungCoronavirusORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen