Lehrer-Mangel in OÖ: Land bietet 10.000 Jobs an!

Wo sind sie hin die Zeiten, in denen Politiker wie Landesschulrat vor Ausbildung und langen Wartelisten für Lehrkräfte warnten? Der Trend dreht sich nun um 180 Grad! In den kommenden Jahren wird sich jeder zweite Pädagoge in die Pension verabschieden. Dem Bundesland droht jetzt ein massiver Lehrermangel.

In den nächsten zehn Jahren wird die Hälfte des Lehrpersonals in Pension gehen, weiß Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer. Das bedeutet, dass etwa 10.000 Arbeitsplätze für junge Pädagogen frei werden. Die Zeiten langer Wartelisten sind also bald vorbei.

Obwohl bereits jetzt die Pädagogischen Hochschulen einen regelrechten Ansturm von Interessenten verzeichnen, will Enzenhofer weiter um Nachwuchs werben: Wir werden ein Lehrersuchprogramm starten, bei dem in den AHS und BMHS die am besten geeigneten Jugendlichen angesprochen werden sollen. Gleichzeitig will der Landesschulratspräsident Schnupperkurse für Interessierte in den zur Matura führenden Schulen anbieten. Dabei sollen die jungen Menschen probeweise die Seite wechseln und in Pflichtschulen am Katheter stehen.

Jürgen Tröbinger

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen