Lehrer und Schüler sprengten sich bei Experiment

Bild: Fotolia.com/Symbolfoto

Bei einem missglückten Chemie-Experiment sind in einem Vorort der schwedischen Hauptstadt Stockholm drei Lehrer und ein Dutzend Schüler leicht verletzt worden.

Es habe eine Explosion gegeben, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Das Experiment sei "außerhalb der Unterrichtsstunden, außerhalb der Klassenräume" der weiterführenden Schule vonstattengegangen. Ersten Ermittlungen zufolge explodierte eine Plastikflasche mit unbekanntem Inhalt.

Die Tageszeitung "Aftonbladet" berichtete auf ihrer Internetseite, Schüler hätten versucht, eine Bombe zu bauen. Ein Schüler sagte der Zeitung demnach, ein Freund habe eine Anleitung aus dem Internet ausprobieren wollen. Die Polizei wollte den Bericht weder bestätigen noch dementieren. Sie eröffnete ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrlässigkeit und der Gefährdung Dritter. Vier Schüler wurden von der Polizei zum Verhör mit aufs Revier genommen.

APA/red.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen