Lehrer verprügelt Schüler und kriegt 174.000 Dollar

Ein Lehrer aus Kalifornien nimmt einen Burschen in den Schwitzkasten und schlägt auf ihn ein. Dafür wird er nun gefeiert.
Marston Riley wurde wegen Kindesmisshandlung angeklagt. Außerdem wird er alles Voraussicht nach aus dem Schuldienst entlassen. Der Grund: Er verprügelte einen Schüler massiv. Jedoch erntet er für seine Aktion eine Welle der Solidarität, da das Video der Szene veröffentlicht wurde.

Im Clip ist zu sehen, wie der Schüler den Lehrer mehrmals rassistisch beleidigt. Zusätzlich warf er einen Basketball nach ihm. Als Riley dem jungen Mann nahe legte, den Raum zu verlassen, beleidigte ihn dieser erneut. Dann schlug er zu.

Im Video ist zu sehen, wie der Lehrer immer und immer wieder auf den Schüler einschlägt. Selbst als eine Sicherheitsperson dazwischen geht, lässt der Mann nicht ab. Erst als mehrere Personen einschreiten, ist die Szene beendet.

Kaution durch Spenden bezahlt

Trotz der Brutalität wird die Aktion von Riley von der großen Mehrheit befürwortet. Die Kommentare zu dem Video: "Ich hoffe ihm wurde etwas Respekt in den Schädel geprügelt" und "Er hätte eine Gehaltserhöhung verdient".

CommentCreated with Sketch.21 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Eine ehemalige Kollegin startete eine Spendenaktion. Sie kennt Riley als "großartigen Menschen und Lehrer". Er sei zudem nicht zum ersten Mal Opfer von Anfeindungen und körperlicher Gewalt gewesen. Mittlerweile konnte man 174.000 Dollar sammel. Genug Geld um Rileys Kaution zu bezahlen. Diese belief sich auf 50.000 Dollar.

(slo)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
KalifornienNewsWelt

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema