Lehrling stellte Sexvideos von Ex-Freundin ins Netz

Verteidiger Philipp Winkler mit Ahmed Y.
Verteidiger Philipp Winkler mit Ahmed Y.Bild: Denise Auer
Ein Lehrling drehte Sexvideos von seiner damals minderjährigen Freundin. Nach der Trennung veröffentlichte er die Aufnahmen im Internet. Im Prozess gestand er und erhielt ein mildes Urteil.
Liebesspiel mit fatalen Folgen: Ahmed Y. soll zwölf Sexvideos von seiner damals minderjährigen Freundin auf einer Pornoplattform veröffentlicht haben. "Die Videos wurden mit ihrem Einverständnis gefilmt und online gestellt", schwor der Angeklagte am Mittwoch vor dem Wiener Landesgericht.

Das heute 18-jährige Opfer hingegen beteuerte, nicht gewusst zu haben, dass die Sexclips im Internet kursieren. Unter Tränen berichtete die junge Frau von ihrer Liebe zum Angeklagten und dass sie deshalb den Aufnahmen zugestimmt hatte. Als sie sich Monate später von Ahmed Y. trennte, soll er ihr gedroht haben, die freizügigen Filmchen zu veröffentlichen, wenn sie nicht wieder zu ihm zurückkommt.

Nach Rücksprache mit seinem Verteidiger Philipp Winkler legte Ahmed Y. schließlich ein Geständnis ab, was zu einem milden Urteil führte: 24 Monate bedingt und 9.000 Euro Schmerzensgeld für das Opfer. Nicht rechtskräftig.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. adu TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienPornografieProzessAmra Duric

CommentCreated with Sketch.Kommentieren