Leiche aus Donaukanal ist abgängiger 26-Jähriger

Bild: Leserreporterin Kathryn M.

Am Montag gab die Polizei Details zum Leichenfund am Wiener Donaukanal am Sonntag bekannt. Es handelt sich um einen seit Tagen abgängigen Wiener (26), die Polizei schließt Fremdverschulden nun endgültig aus.

Am Montag gab die Polizei Details zum Leichenfund am Wiener Donaukanal am Sonntag bekannt.

Es handelt sich um einen seit Tagen abgängigen Wiener (26), die Polizei schließt Fremdverschulden nun endgültig aus.
Kurz vor Anpfiff des EM-Spiels Frankreich gegen Irland bot sich den Fans bei der Strandbar Hermann neben der Urania ein schauriges Schauspiel. Geschockte Lokalgäste am Donaukanal verständigten am Sonntagnachmittag den Notruf. Eine männliche Leiche trieb auf Höhe der Urania im Wasser. Polizei, Feuerwehr und Berufsrettung rückten aus, doch letztere konnten leider nicht mehr helfen.

Geborgen wurde der tote Körper dann ein kurzes Stück später auf Höhe der Dampfschiffgasse 6. Der Leichnam dürfte schon mehrere Tage lang im Wasser gelegen sein. Der Tote hatte einen mit Steinen gefüllten Rucksack umgeschnallt, der ihn in die Tiefe ziehen sollte. Die tödliche Konstruktion war zusätzlich mit Klebebändern fixiert.

Endgültigen Aufschluss über die Todesursache soll eine bereits angeordnete gerichtsmedizinische Obduktion geben.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen