Leiche von Bergsteiger aus Österreich geborgen

Nepalesische Bergsteiger haben die Leiche des 41-jährigen Kärntners geborgen
Nepalesische Bergsteiger haben die Leiche des 41-jährigen Kärntners geborgenBild: iStock (Symbolbild)
Ein 41-jähriger Kärntner ist im Dezember 2017 bei einer Tour auf den Lobuche (Nepal) ums Leben gekommen. Nun wurde sein Leichnam geborgen.

Am 19. Dezember 2017 war der 41-Jährige alleine auf den Lobuche in Nepal aufgebrochen. Sein Bergführer blieb unterdessen in einem Hochlager zurück.

Als der Kärntner nicht zurückkehrte, schlug der Mann Alarm und verständigte die Einsatzkräfte. Ende Dezember wurde dann die Leiche des Österreichers in der Nähe des Gipfels auf 6.119 Metern entdeckt.

Drei Monate später haben nun nepalesische Bergsteiger den Leichnam des 41-Jährigen geborgen.

Zur Obduktion gebracht

Der tote Alpinist wurde zur Obduktion in die Hauptstadt Kathmandu gebracht, so die "The Himalayan Times" am Mittwoch.

Die Zeitung bezieht sich bei ihrem Bericht auf das nepalesische Tourismusministerium. Ob und wann die Leiche nach Österreich gebracht wird, ist nicht bekannt.



(wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NepalGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichBergung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen