Leiner versteigert jetzt 4.000 Produkte

Im März sollen die Bagger auffahren, zuvor wird das gesamte Warensortiment und die Gebäudeausstattung versteigert – bis Ende Februar muss das Gebäude leer sein.
Im März sollen die Bagger auffahren, zuvor wird das gesamte Warensortiment und die Gebäudeausstattung versteigert – bis Ende Februar muss das Gebäude leer sein.aurena.at
Das Möbelhaus in der Wiener Mariahilfer Straße 18 wird ab März abgerissen. Das gesamte Waren-Sortiment wird deshalb im Internet versteigert. 

Schnäppchenjäger dürfen jetzt nicht in Schnappatmung verfallen. Es geht um:

➤ 40 komplette Bäder,

➤ 900 Teppiche,

➤ 100 Wohnzimmer-Sofas,

➤ 50 Betten für Schlafzimmer,

➤ 15 Küchen samt Inhalt und

➤ Unmengen Deko-Artikel.

"Alles muss raus" lautet das Motto in der ehemaligen Leiner-Zentrale. Insgesamt 40.000 Produkte sollen bis Ende Februar öffentlich versteigert werden. Die Ausrufungspreise starten bei 10 Prozent des herkömmlichen Verkaufspreises, verspricht Leiner. Auch Geschäftsbeleuchtung, Leuchtreklamen, Regale oder die Einrichtung des Leiner-Restaurants werden abgegeben.

Die Auktionen finden auf aurena.at statt, geboten werden kann ab sofort mit Registrierung. Die ersten Zuschläge bei der Versteigerung werden ab 31. Jänner, 9 Uhr, erteilt. Anstelle des alten Gebäudes soll ein Luxus-Kaufhaus samt Hotel entstehen, so die Signa-Gruppe von René Benko.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EinkaufShoppingAuktionMariahilf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen