Lenker (21) verliert plötzlich Vorderreifen

Die Polizei musste ausrücken.
Die Polizei musste ausrücken.(Bild: Thomas Lenger - Symbolbild)
Am Montagmorgen kam es in Zell am See zu einem kuriosen Verkehrsunfall. Ein 21-jähriger Lenker verlor auf der Loferer Bundesstraße in einem Baustellenbereich aus bislang ungeklärter Ursache das linke Vorderrad. 

Warum ein 21-Jähriger am Montag seinen linken Vorderreifen verlor, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Der junge Mann war am Vormittag mit seinem Pkw auf der Loferer Bundesstraße in Fahrtrichtung Zell am See unterwegs, als es zu dem dramatischen Vorfall kam. Glück dürften sowohl der Lenker als auch die 45-jährige Beifahrerin gehabt haben, weil sich das Missgeschick in einem Baustellenbereich mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h ereignet hat. 

Der Lenker verlor in weiterer Folge in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über seinen Pkw und konnte nicht verhindern, in einen Baum zu krachen. Die Wucht des Aufpralls hat gereicht, um den Airbag zu lösen. Bei dem Unfall wurde die Beifahrerin unbestimmten Grades verletzt. Der Lenker kam ohne Verletzungen davon. 

Glück hatten auch alle anderen. Denn durch das gelöste Vorderrad kamen weder Personen, noch Objekte zu Schaden. Lediglich die 45-Jährige wurde vom Roten Kreuz in das Tauernklinikum Zell am See verbracht. Ein beim Lenker durchgeführter Alkotest verlief negativ. Er gab an, vor zwei Tagen die Winterreifen gegen die Sommerreifen gewechselt zu haben. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
VerkehrsunfallUnfallPolizeiZell am SeeVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen