Lenker flieht nach Auffahrunfall mit 1,8 Promille

Ein Alkotest ergab beim 38-Jährigen einen Wert von 1,86 Promille. Symbolbild
Ein Alkotest ergab beim 38-Jährigen einen Wert von 1,86 Promille. Symbolbildpicturedesk.com
Wohl durch Alkohol bedingt kam es am Donnerstag in der Donaustadt zu einem heftigen Crash. Der Verursacher war schwer alkoholisiert. 

Am Donnerstag krachte es am Biberhaufenweg in Wien-Donaustadt schwer. Ein 38-Jähriger donnerte in den Pkw vor ihr. Die 58-jährige Lenkerin musste bremsen, weil sich das vor ihr fahrende Fahrzeug einparkte. Offenbar konnte der 38-Jährige nicht mehr rechtzeitig bremsen. 

Doch anstatt an der Unfallstelle zu verbleiben und an der Aufklärung des Sachverhalts mitzuwirken, entschloss er sich die (Fahrer-)Flucht zu ergreifen. Er konnte jedoch von Polizeibeamten nur kurze Zeit später an seiner Wohnadresse angetroffen werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,86 Promille. 

Die Frau wurde durch den Unfall unbestimmten Grades verletzt. Sie wurde vor Ort von den Einsatzkräften der Wiener Berufsrettung erstversorgt und in häusliche Pflege entlassen. Der 38-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung, Lenken eines Fahrzeuges im alkoholisierten Zustand und Fahrerflucht angezeigt. Es droht ihm ein Verfahren zur Entziehung der Lenkberechtigung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
DonaustadtVerkehrsunfallLPD WienStraßenverkehrAlkohol

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen