Lenker fuhr ohne Schein mit Gefahrengut-Lkw

Ein Ungar, der auf der A21 bei Alland aufgehalten wurde, weil er das Wochenend-Fahrverbot missachtet hatte, hätte den Gefahrengut-Lkw zudem gar nicht lenken dürfen.
Anzeigenflut am Wochenende gegen nur einen einzigen Lenker auf der A21 bei Alland im Bezirk Baden: Die Polizei hielt am Samstagnachmittag einen 37-jährigen Ungar auf, weil er das Fahrverbot am Wochenende missachtet hatte.

Doch dabei sollte es nicht bleiben, denn: Bei genauem Hinsehen hatte der Lenker in dem Lkw nicht deklariertes Gefahrengut befördert – nämlich entzündbare Farbe. Und das, obwohl der 37-Jährige nicht einmal einen Gefahrengut-Lenkerausweis besitzt. Die fehlende Fachkenntnis merkte man außerdem sofort, denn: Die Ladung war nicht gesichert.

Dutzende Anzeigen

Zudem war der Sattelzug Schrott – der Lkw rostete, es waren sogar bereits Rahmenrisse vorhanden.

CommentCreated with Sketch.7 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Insgesamt werden gegen den Lenker 16 Anzeigen wegen Übertretungen nach dem Gefahrgutbeförderungsgesetz sowie eine Anzeige nach der Straßenverkehrsordnung der Bezirkshauptmannschaft Baden erstattet", berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Montagmorgen.



Und: Weiters werden gegen den Beförderer 16 Anzeigen, acht Anzeigen gegen den Absender und drei Anzeigen gegen den Auftraggeber - alle wegen Übertretungen nach dem Gefahrgutbeförderungsgesetz - erstattet.



Die Kennzeichen sowie der Zulassungsschein wurden noch vor Ort abgenommen, ebenso wie 8.530 Euro an Sicherheitsleistungen. Die Weiterfahrt wurde verboten.

(nit)

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
AllandNewsNiederösterreichVerkehrStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren