Lenker kracht in Familie, montiert Taferl ab, flüchtet

Der Lenker fuhr nach dem Unfall einfach davon.
Der Lenker fuhr nach dem Unfall einfach davon.fotokerschi.at
Weil er laut Eigenangaben ein Bier getrunken hatte, montierte ein Kärntnern seine Kennzeichen ab und flüchtete vom Unfallort.

Gegen 13.30 Uhr fuhr eine 48-Jährige aus Feldkirchen in Kärnten mit ihrem Pkw stadtauswärts. Auf der Rückbank saßen ihre 19-jährige Tochter sowie ein weiterer 19-Jähriger. An einer Kreuzung mit der B94 hielt sie an einer Stopptafel an. Von hinten krachte ihr plötzlich ein anderer Pkw ins Fahrzeug, schob es dadurch auf die Fahrbahn der Bundesstraße.

Der auffahrende Fahrzeuglenker stieg daraufhin aus und bat darum, nicht die Polizei zu rufen, da er Alkohol getrunken habe. Wegen der Verletzungen der beiden Frauen und eben wegen der Alkoholisierung griff der unverletzt gebliebene 19-Jährige allerdings zum Handy und wählte den Notruf.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Fahrerflucht ohne Taferl

Daraufhin montierte der vorerst unbekannte Mann mittleren Alters seine Kennzeichen ab und beging Fahrerflucht. Einzig die letzten beiden Buchstaben des Taferls sowie den Fahrzeugtyp konnten sich die Geschädigten merken. Beamte der Polizeiinspektion Feldkirchen konnten den mutmaßlichen Täter nun ausforschen.

Es handelt sich um einen 51-jährigen Mann aus der Gemeinde Feldkirchen. Er gab an, dass er Angst hatte, dass ihm der Führerschein abgenommen werden könnte, da er laut seinen Angaben ein Bier konsumiert hatte. Die Kennzeichen habe er abgenommen, da das vordere durch den Anprall abgefallen war und das hinter ebenfalls gelockert war und bei der Weiterfahrt in Verlust zu geraten drohte.

Der Mann wurde wegen mehrerer Vergehen der Staatsanwaltschaft Klagenfurt/WS sowie wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen der BH Feldkirchen angezeigt.

Nav-Account leo Time| Akt:
Feldkirchen in KärntenFeldkirchenKärntenUnfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen