Lenker macht sich Einparken mit Smart leicht

Frei nach dem Motto: Was nicht passt, wird passend gemacht! Ein Wiener machte sich das Einparken mit einem gemieteten Smart ganz leicht und stellte den Pkw einfach quer ab.
"Heute"-Leser David entdeckte am Dienstagabend vor seinem Fenster im 21. Wiener Bezirk einen kleinen weißen Smart. Der Lenker des Stadtflitzers hatte offenbar Schwierigkeiten, den Kleinwagen in die Parklücke zu rangieren.

Immer wieder versuchte er vergeblich, den gemieteten Smart ForTwo einzuparken - und die Uhr tickte. Die Lösung für das Problem lag auf der Hand: Der Wiener fuhr das Fahrzeug quer in die Parklücke und ließ es so stehen.

Den Parksheriffs dürfte das weniger gefallen, denn auch einen Smart darf man so nicht stehen lassen. Nur einspurige Fahrzeuge dürfen (platzsparend) quer parken, Lenker von zweispurigen Fahrzeugen riskieren mit dieser kreativen Abstellmethode einen Strafzettel.

CommentCreated with Sketch.16 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Außerhalb von Parkplätzen ist ein Fahrzeug, sofern sich aus Bodenmarkierungen oder Straßenverkehrszeichen nichts anderes ergibt, zum Halten oder Parken am Rand der Fahrbahn und parallel zum Fahrbahnrand aufzustellen", heißt es dazu in der Straßenverkehrsordnung (§ 23 Abs 2).

(mz)

Nav-AccountCreated with Sketch. mz TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienLeser-ReporterCommunity

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema