Lenker rast mit mehr als 100 km/h gegen Einbahn

Ein 18-jähriger Pkw-Lenker lieferte sich am Montagnachmittag eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei. Erst ein Unfall konnte den jungen Raser stoppen.
Ein 18-jähriger Lenker wollte sich am Montag gegen 14.30 Uhr im Bereich der Lustkandlgasse einer polizeilichen Lenker- und Fahrzeugkontrolle entziehen. Der Mann ignorierte die Anhaltezeichen der Polizei und flüchtete quer durch den 9. Bezirk.

Dem Polizeibericht zufolge raste der 18-Jährige mit zum Teil mehr als 100 Stundenkilometer gegen eine Einbahn und gefährdete damit Fußgänger und andere Fahrzeuge.

Durch Unfall gestoppt

In der Nußdorfer Straße sei der Mann dann direkt auf einen Streifenwagen der Polizei zugefahren. Die Beamten konnte gerade noch ausweichen.

"Als der Österreicher dann erneut beschleunigte und weiter flüchten wollte, prallte er mit seinem Pkw gegen ein geparktes Auto und konnte seine Fahrt nicht mehr fortsetzen", heißt es in einer Aussendung der Polizei. "Heute.at"-Leserreporter haben die Festnahme in der Nußdorfer Straße beobachtet.

CommentCreated with Sketch.17 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ohne Schein unterwegs

Der junge Lenker wurde festgenommen. Im Zuge der weiteren Amtshandlung stellte sich noch dazu heraus, dass der 18-Jährige gar keine gültige Lenkberechtigung besitzt und gestohlene Kennzeichentafeln am Auto verwendet wurden. Er befindet sich in Haft.

Die Bilder des Tages:

(ek)

Nav-AccountCreated with Sketch. ek TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWienUnfallVerkehrsunfallLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema