Lenker zerstört Audi A4 und fährt dann einfach davon

Bei dem Crash in Schweinbach fuhr der Unfallverursacher einfach davon.
Bei dem Crash in Schweinbach fuhr der Unfallverursacher einfach davon.FF Schweinbach
In Schweinbach krachte ein Lenker gegen einen Audi A4 und fuhr dann einfach Richtung Gallneukirchen davon. Die Polizei erwischte ihn aber kurz danach.

Zu diesem Einsatz hätten die Einsatzkräfte wohl auch zu Fuß gehen können. Denn gerade einmal 200 Meter vom Feuerwehrhaus entfernt waren die Helfer in Schweinbach nach einem Unfall in Sichtweite der Schweinbacher Kreuzung gefordert.  

Dort stand ein schwarzer Audi A4 Kombi. Das vordere Kennzeichen sowie Teile der stark demolierten Stoßstange lagen auf der Fahrbahn. Der Lenker (20) aus Engerwitzdorf (Bez. Urfahr-Umgebung) stand neben seinem kaputten Audi und berichtete, dass ihm ein Unbekannter ins Auto gekracht und dann einfach Richtung Gallneukirchen davon gefahren sei.

Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Fest steht, dass der fahrerflüchtige Lenker wenig später von der Polizei Gallneukirchen geschnappt werden konnte.

Wie ein Polizist im "Heute"-Gespräch verrät, konnte der Flüchtige nach nur zehn Minuten zu Hause gestellt werden. Verraten hatte ihn sein am Unfallort verlorenes Nummerntaferl. Laut Polizei war der Unfallverursacher betrunken. Er hat aber alles gleich zugegeben. 

Die Feuerwehrmänner konnten nach rund einer halben Stunde die kurze Heimfahrt wieder antreten. Wie der Kommandant im "Heute"-Gespräch verrät, sind Einsätze bei der Schweinbacher Kreuzung keine Seltenheit. Er sagt: "Diese Stelle ist mittlerweile berüchtigt. Fast einmal im Monat müssen wir wegen Unfällen dorthin fahren."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
UnfallPolizeiFeuerwehrEngerwitzdorfFahrerflucht

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen