Lenkerin vertraute Navi blind und bog in Fluss ab

Skurrile Bergung am Montag in Warth: Eine Frau landete mit ihrem Auto in der Pitten, weil das Navigationsgerät es so wollte.
Nicht überall, wo das Navi eine Straße anzeigt, ist auch tatsächlich eine. Das musste eine Lenkerin am Montag auf die harte und vor allem nasse Tour lernen. Sie vertraute dem Gerät blind und bog in Warth (Bez. Neunkirchen) schnurstracks in die Pitten ab.

Das Auto blieb im Fluss stecken, die Feuerwehr musste zur Hilfe kommen. Weil die Florianis aus Pitten ohnehin gerade am Heimweg vom schweren Unfall auf der A2 ("Heute" berichtete) waren, war auch der Kran schnell vor Ort, um den Wagen aus dem Fluss zu heben.

Die Lenkerin konnte sich zuvor selbst befreien und wurde von Rettung und Polizei betreut. Sie dürfte sich beim Malheur nicht verletzt haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
PittenNewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen