Leo (4) verhinderte Großbrand

Bild: Prieschl

Leonhard (4) ist der große Held der kleinen Gemeinde St. Roman (Bez. Schärding). Er bemerkte Dienstagabend einen Traktor-Brand in der Garage des Nachbarn, verständigte sofort seine Eltern. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten das Feuer rasch löschen.

Der Bub zögerte keine Sekunde. Gegen 19.30 Uhr bemerkte Leonhard dichten Rauch aus der Garage des Nachbarn. Er lief sofort zu seinen Eltern, die gerade mit der Stallarbeit beschäftigt waren. Sein Papa (40) alarmierte die Einsatzkräfte. Vier freiwillige Feuerwehren waren dann schnell zur Stelle.

Warum er sofort wusste, was zu tun ist? In der selben Garage war einmal eine Übung mit einer Rauchbombe. Daran hat sich der Bub erinnert. Und daran, dass man in einem solchen Fall sofort Hilfe holen soll.

Zwei Atemschutztrupps

Mit zwei Atemschutztrupps öffneten die Feuerwehrleute die bereits stark verrauchte Garage und entdeckten gleich den in Flammen stehenden Traktor. Sie konnten das Feuer rasch löschen. Nach knapp zwei Stunden war der Einsatz beendet. Dank des vorbildlichen Verhaltens des Buben konnte ein Übergreifen auf das Wohngebäude verhindert werden. 

Bei der Brandursache handelte es sich um einen technischen Defekt. Auslöser war ein Kurzschluss, der einen Kabelbrand verursachte. Verletzt wurde zum Glück niemand. Vom Traktor blieb aber nicht mehr viel übrig. Auch die Garage wurde stark beschädigt.

Doch die 1.8000 Einwohner Gemeinde feiert ihren Helden Leonhard.

Mehr auf  

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen