Leopoldmuseum: Einigung mit Erbin

Bild: Wikipedia / Manfreeed

Nach einem jahrelangen Streit um die Restitution von fünf Zeichnungen von Egon Schiele ist es zu einem Kompromiss mit dem Wiener Leopold Museum gekommen.

Die Erbin des Wiener Kaufmanns Karl Mayländer erhält zwei Zeichnungen ihrer Wahl. Die restlichen drei Bilder belieben in der Privatstiftung.

Kulturminister Josef Ostermayer spricht von einer "salomonischen Lösung". Die 95-jährige Erbin Eva Zirkel lebt in den USA und will die Bilder vorerst nicht veräußern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen