Lesbisches Pinguin-Paar brütet adoptiertes Ei aus

Ein Pinguin-Paar in Valencia darf sich über Nachwus freuen.
Ein Pinguin-Paar in Valencia darf sich über Nachwus freuen.
istock
In einem spanischen Aquarium hat ein lesbisches Kaiserpinguin-Paar ein Küken zur Welt gebracht.

Im Ozeaneum in Valencia ereignete sich eine tierische Liebesgeschichte. Die Kaiser-Pinguin-Damen Electra und Viola brüteten ein adoptiertes Ei aus.

Die beiden Pinguine hatten zuvor ein Nest gebaut, was ein typisches Zeichen dafür ist, dass sie eine Familie gründen möchten. Da das biologisch nicht möglich ist, haben die Tierpfleger nachgeholfen. Sie legten ein elternloses Ei in das Nest. 38 Tage lang brüteten sie es aus.

“Obwohl von mehr als 450 Arten bekannt ist, dass sie sowohl in Zoos als auch in der Natur gleichgeschlechtliche Paaren bilden, ist dieser Nachwuchs ein Novum in unserem Ozeaneum”, erklärte das Museum der Mittelmeerstadt stolz auf seiner Facebook-Seite. Nun hat das Pinguin-Baby zwei stolze Mamas. Das ist das erste Mal, dass es dort unter solchen Umständen zu einer Geburt kommt. Von den 25 Pinguin-Paaren gibt es nun drei, die einen Nachwuchs haben.

Jetzt warten die Pfleger einen Bluttest des Kükens ab, um das Geschlecht zu erkennen und ihm dann einen Namen geben zu können.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen