Lesofantiger Start für "Open Library" in der Seestadt

Eröffnung mit viel gelb: Neben (v.l.n.r.:) Vize-Stadtchef Christoph Wiederkehr (Neos), dem Stv. Leiter der Stadt Wien Büchereien Bernhard Pöckl, WienXtra-Stadtbox-Leiterin Alexandra Beweis, Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (SPÖ) und der Abteilungsleiterin der MA13 (Bildung und Jugend) Brigitte Bauer-Sebek kamen auch die Maskottchen "Lesofant" und "Holli Knolli" in die Seestadt. 
Eröffnung mit viel gelb: Neben (v.l.n.r.:) Vize-Stadtchef Christoph Wiederkehr (Neos), dem Stv. Leiter der Stadt Wien Büchereien Bernhard Pöckl, WienXtra-Stadtbox-Leiterin Alexandra Beweis, Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (SPÖ) und der Abteilungsleiterin der MA13 (Bildung und Jugend) Brigitte Bauer-Sebek kamen auch die Maskottchen "Lesofant" und "Holli Knolli" in die Seestadt. PID/Markus Wache
Die Seestadt Aspern hat nun eine Bücherei und eine WienXtra Stadtbox. Zur Eröffnung erhielt Vize-Stadtchef Christoph Wiederkehr "gelbe" Unterstützung.

550 Quadratmeter groß, über 22.000 Meiden im Angebot und als "Open Library" auch außerhalb der Öffnungszeiten nutzbar: In der Barbara-Prammer-Allee 11 in der Seestadt Aspern (Donaustadt) wurde heute eine neue Bücherei sowie eine WienXtra-Stadtbox eröffnet. Dabei mussten sich Vizebürgermeister und Stadtrat für Bildung und Jugend Christoph Wiederkehr (Neos) sowie Bezirkschef Ernst Nevrivy (SPÖ) Mühe geben, nicht von den leuchtend gelben Maskottchen "Lesofant" und "Holli Knolli" überstrahlt zu werden.

"Modernste und innovativste" Bücherei auch außerhalb der Öffnungszeiten offen.

Die neue Bücherei in der Seestadt ist nun der viertgrößte Standort der Büchereien der Stadt Wien und liegt direkt an der U-Bahnlinie U2. Sie ist auch die "modernste und innovativste", wie Wiederkehr bei der Eröffnung betonte: "Neuigkeiten wie die erste Open Library, wo auch außerhalb der Öffnungszeiten die Nutzung möglich ist sowie ein gemütlicher Lesegarten stellen die Weichen für die Zukunft. Besonders nennenswert ist die enge Verschränkung mit weiteren Bildungseinrichtungen vor Ort wie der WienXtra-Stadtbox als Experimentierraum für die Jüngsten, dem Jugendzentrum und dem Bildungscampus. Dieses vorbildliche Konzept erleichtert Kindern und Jugendlichen den Zugang zu diversen Bildungsangeboten und ist ein weiterer wichtiger Schritt, um Wien zur kinder- und jugendfreundlichsten Stadt der Welt zu machen".

Auch Nevrivy freut sich über das neue Angebot im Bezirk: "Diese besonders große und attraktive Angebot ist auch über die Seestadt hinaus für viele Donaustädterinnen und Donaustädter dank der guten Öffi-Anbindung erreichbar und wird daher mit Sicherheit gerne angenommen und genutzt werden". 

22.000 Medien und "Kaffeehaus-Flair"

Herzstück der neuen Bücherei ist der großzügige, offene Verleihraum mit seinen rund 22.000 Büchern, Zeitschriften und Filmen. Sitzgelegenheiten laden die Besucher zum Verweilen und Schmökern ein, ein kleiner Café-Bereich sorgt für den nötigen "Kaffehaus-Flair". Die umfassende Ausstattung mit WLAN sorgt zusätzlich für eine perfekte Arbeits- und Lernumgebung. Mit der Open Library gibt es erstmals die Möglichkeit, die Bücherei von Montag bis Freitag von 10 bis 20h zu nutzen. Alle ab 14 Jahren können mit der Büchereikarte eintreten und sich selbständig Medien ausleihen.

"Die neue Bücherei soll ein Ort der Begegnung und ein erweitertes Wohnzimmer sein", erklärte der stellvertretende Leiter der Stadt Wien – Büchereien Bernhard Pöckl. Geplant sind hier etwa Lesungen, Vorträge und Podiumsdiskussionen sowie die  Möglichkeit für selbstorganisierte Aktivitäten. "Es gibt außerdem eine großzügige eigene Kinderbücherei - für Klein und Groß ist etwas dabei", so Pöckl.

Zusätzlich wird es ein umfassendes Angebot zur Leseförderung, Medienkunde, aber auch Unterhaltung mit Bilderbuchkino oder Vorlesestunden geben. Dazu gehört auch das Frühleseprogramm "Kirangolini" für die Kleinsten von 0 bis 3 Jahren. Auch eine "Bücherei der Dinge", wo Gegenstände für den Alltagsgebrauch entlehnt werden können, wird es geben. Ein sogenannter "Maker Space" bietet Raum für die Umsetzung eigener kreativer Ideen.

Jugendliche experimentieren für die Zukunft der Stadt

Gleich nebenan befindet sich die WienXtra-Stadtbox, die ein Experimentierraum ist, in dem Kinder und Jugendliche in Workshops Visionen, Ideen und Pläne für ihre Stadt entwickeln können. Hier sollen Kinder erleben, was Demokratie heißt und wie sie sich einbringen können. 

Die Stadtbox-Workshops stehen etwa Gruppen wie Schulen, Kindergärten und Horten zur Verfügung. Die Anmeldung ist ab sofort online unter www.stadtbox.at möglich. An Wochenenden veranstaltet WienXtra in der Stadtbox regelmäßig Spielenachmittage, Medien-Workshops, Elternvorträge und Kinderkultur-Events. Am 25. September laden die Büchereien, die WienXtra-Stadtbox und die Wiener Jugendzentren zum Eröffnungsfest im Quartier am Seebogen in der Seestadt. Mehr Infos unter www.stadtbox.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Stadt WienDonaustadtBuchJugend

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen