Letzter Auftritt: Auch Kurz-Double hört auf

Johannes Häfele parodierte Sebastian Kurz (mit Baby Konstantin) am Dienstag ein letztes Mal im ORF, bevor er ebenfalls zurücktritt.
Johannes Häfele parodierte Sebastian Kurz (mit Baby Konstantin) am Dienstag ein letztes Mal im ORF, bevor er ebenfalls zurücktritt.ORF/Screenshot
Als Parodist von Alt-Kanzler Sebastian Kurz feierte Johannes Häfele (17) große Erfolge. Nun gab auch er seinen Rücktritt im ORF bekannt.

Mit seinen Parodien von Alt-Kanzler Sebastian Kurz erreichte der Grazer Schüler Johannes Häfele Kultstatus. Am Dienstagabend gab der 17-Jährige zum vorerst letzten Mal einen gelungenen "Basti" in der ORF-Show "Willkommen Österreich".

Mit "Baby Konstantin" in der Trage ging Satire-Kurz noch einmal aufs Ganze und feuerte einen pointierten Spruch nach dem anderen ab. Über den Kleinen meinte er: "Er ist ein bisschen später gekommen, als erhofft. Ich sag immer: Er ist kein Eiliger, aber ein Erbrecher", nahm Häfele Bezug auf Kurzs Rücktritts-Ansprache.

Auf seiner Schulter hatte er Milchflecken des Kleinen. "Einer der vielen Anpatz-Versuche vom Konstantin, an denen ich permanent zu leiden habe", amüsierte der Parodist nicht nur die Moderatoren Dirk Stermann und Christoph Grissemann. Er fragte er das Baby, wie Kurz einst Senioren bei seinem denkwürdig seltsamen Besuch im Pensionistenheim: "Hast schon g’essen? Jo, jo?" Und erinnerte dann an die Chat-Affäre: "Kriegst eh alles, was Du willst!".

"Balkon-Route geschlossen"

Das Kurz-Double legte noch einen Schmäh drauf: "Damit der Kleine nicht ins Freie krabbeln kann, hab ich auch schon erfolgreich die Balkon-Route geschlossen." Trotz mehrminütigem Schreiens des Kleinen, betont das Basti-Double in Anspielung auf zahlreiche Pandemie-Reden: "Die Kindererziehung ist für uns alle eine große Herausforderung. Aber wenn sie es mit anderen europäischen Kleinkindern vergleichen, werden Sie sehen, dass wir sehr gut durch die vergangene Nacht gekommen sind." 

Zum Schluss machte das Baby in die Windel: "Oh, jetzt da aber was reingegangen. Da riecht’s wie bei einer Wahlkampfveranstaltung von Tal Silberstein." Aber kein Problem für Basti: "Wie Sie sehen, haben wir eine richtig coole Zeit."

Schluss mit lustig

ORF-Moderator Grissemann streut Häfele danach Rosen: "Wenn der Parodierte abdankt, dann muss auch der Parodierende gehen. Wir bedanken und wirklich herzlich und mehrmals bei Johannes Häfele, unserem Kanzler-Darsteller."

Das einstige Kurz-Double Häfele zeigte sich zufrieden mit seinem TV-Aus als Kanzler: "Ich glaub der Rückzug, der steht auch mir ganz gut."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sk Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen